Mai 12 2015

reinhören: red city radio – s/t

Red City Radio - Selftitled (Cover)Mit Album Nummer drei haben es Red City Radio nun also auch gemacht, ein Album ohne Titel veröffentlicht. Nach The Dangers Of Standing Still und Titles trägt das neue Album nun den selbstbewussten Namen Red City Radio oder eben s/t. Fehlt es plötzlich an Ideen? Oder sind die Jungs gar müde geworden? Lassen wir die Plattennadel fallen und gehen auf Spurensuche.
so klingt das Album


Feb 27 2015

Konzertbericht: Red City Radio, Pears, Brutal Youth live in Dortmund

Zwei Bands haben in den ersten Wochen des Jahres für mächtig viel Wirbel in unserem Wohnzimmer gesorgt. Brutal Youth und Pears. Erstgenannte mit Ihrem Europadebüt Stay Honest. Die Pears sogleich mit ihrem Debütalbum Go To Prison. Zwei großartige Scheiben, die kürzlich hier in Europa über Gunner Records veröffentlicht worden sind. Schon nach den ersten kurzen Eindrücken stand fest, beide Bands muss ich unbedingt live sehen. Als hätte die Crew von Gunner Records meinen Wunsch gehört, schickt man beide Bands gemeinsam auf Tour und legt als kleines Sahnehäubchen noch Red City Radio, deren Alben ebenfalls auf Gunner Records veröffentlicht worden sind, oben drauf. Drei Bands, drei Gründe, um nach Dortmund ins FZW zu fahren.
so war die Show


Feb 3 2015

hingehen: Pears + Red City Radio im Frühjahr 2015 auf Tour

Am 20. Februar erscheint das Debütalbum der Pears in Europa via Gunner Records. Und eins kann ich Euch schon jetzt versprechen, Go To Prison ist eine echt heiße Nummer. Wer auf melodieverliebten, aber jederzeit angepissten Hardcore der frühen Achtziger steht und zugleich Bands wie Propagandhi zu seinen Favoriten zählt, sollte sich die Band aus New Orleans auf jeden Fall mal anhören. Passend zur Veröffentlichung von Go To Prison kommen die Jungs als Support von Red City Radio im Frühjahr für einige Shows nach Europa. Auch das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen.
hier die Tourdaten und ein klasse Video


Mai 18 2014

Konzertbericht: Groezrock-Festival (der Freitag) Teil 1

Groezrock-Infoheft-FrontcoverDas Kapitel „große Outdoor-Festivals“ hatte ich eigentlich vor langer Zeit geschlossen. Der Grund hierfür ist auch ganz einfach: zu groß, zu viele Menschen und in der Regel ist der Typ mit Namen Alkohol wichtiger als Musik und Bands.. Dann gehe ich doch lieber in kleine Clubs und schaue mir ein paar Bands an. Zudem sind die Ticketpreise für die großen Festivals in den letzten Jahren dermaßen in die Höhe geschossen, dass das in vielen Fällen schon unverschämte Züge angenommen hat. Doch nun war es wieder soweit, einer dieser typischen „kleinen“ Ausnahmen im Leben, kennt wohl jeder, und so ging es Anfang des Monats für einen Tag nach Meerhout / Belgien zum diesjährigen Groezrock -Festival. Das Lineup war einfach zu verlockend, da konnte ich auch die 75,- Euro für das Ticket verschmerzen. Doch für insgesamt 16 Bands, die ich schließlich gesehen und gehört habe, ist das umgerechnet auch wieder ein guter Schnitt.
hier die ersten Bands


Mai 7 2014

Konzertbericht: Uncle M Fest 2014

Das Münsteraner Liebhaberlabel Uncle M ist ein Jahr älter geworden – wir dürfen nun schon bis zwei zählen und natürlich gratulieren – und hat daher am 30. April zum Uncle M Fest in den Skaters Palace in Münster geladen. 400 treue Zuschauer und acht Bands sind der Einladung gefolgt, um gemeinsam mit der Uncle M Crew zu feiern. Nachdem das Label im Laufe des letzten Jahres gewachsen ist, allein in diesem Jahr wurden Scheiben von KMPFSPRT, Chuck Ragan und Tim Vantol veröffentlicht, ist auch das Uncle M Fest im Vergleich zum Vorjahr wesentlich größer geworden. So spielten nun auch auf einer kleinen Außenbühne mit Stumfol, Dan Fairhurst und Turbobart drei Bands bzw. Singer-/Songwriter, der Merch- und Infobereich war richtig gut gefüllt und zur Freude aller Veggies gab es jede Menge vegetarische und vegane Leckereien. Die perfekten Rahmenbedingungen für einen tollen Abend.
und der sah dann so aus