Okt 9 2014

Rezept: Bananen-Erdnuss-Sandwich (schneller Sportlersnack)

Rein in Laufklamotten und -schuhe,  vor der Arbeit am frühen Morgen noch schnell ein Runde Laufen. Wenn ich beruflich unterwegs bin, beginnt mein Tag in der Regel genau so. Allerdings fehlt dann oft die Zeit, um noch ein tolles Frühstück, wie zum Beispiel ein buntes Müsli, zuzubereiten, das nicht nur schmeckt, sondern auch gleichzeitig meinen Energiebedarf möglichst schnell deckt. Zum Glück geht es aber auch recht einfach und schnell. Eine Banane (u.a. Kohlenhydrate), Erdnussmus (u.a. Eiweiß) und zwei Scheiben Vollkornbrot oder -baguette, mehr braucht es gar nicht. Für ein wenig Abwechslung noch ein paar Kürbiskerne (u.a. Eisen und Proteine) oder Chiasamen (neben Kalzium, Eisen, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren auch alle acht essenziellen Aminosäuren), fertig. Und da ich Bananen und Erdnussmus bzw. Nussmuse im Allgemeinen liebe, werde ich nach nur wenigen Augenblicken gleich in mehrfacher Hinsicht belohnt. Und das nun schon seit mehr als 20 Jahren.Bananen-Erdnuss-Baguette
Continue reading


Sep 17 2014

rohvegane Kokos-Nuss-Bällchen

rohvegane Kokos-Nuss-BällchenDie rohvegane Experimentierphase geht mit weiteren kleinen Energiehäppchen in die nächste Runde. Erneut mit leckeren Zutaten, die aus unsere Küche nicht weg zu denken sind. Wie gewohnt bilden Datteln die „klebrige“ Grundmasse, Mandeln und Cashews sorgen für ein nussige Note und bringen jede Menge Eiweiß mit, Kokosflocken sorgen für einen Hauch Exotik. Noch ein paar wenige Gewürze (optional) und etwas Agavendicksaft. Das war’s auch schon. Ausprobieren und genießen.
hier das Rezept


Aug 6 2014

Rezept: vegane Haferbällchen

vegane Haferbällchen mit Datteln und ErdnussmusIn den letzten Wochen habe ich mich wieder ausgiebig dem Laufen gewidmet und so stehen nun auch wieder  Laufrunden um die 20 Kilometer auf dem Programm. Bisher waren für diese langen Strecken zumeist Bananen und Datteln, aber auch vor und während einer langen Radtour, meine bevorzugten Energielieferanten. Matt Fraziers No Meat Athlete und die ThriveForward-Seiten von Brandon Brazier haben nun dazu geführt mich wieder ein wenig intensiver mit dem Thema „Ernährung vor, während und nach Trainingseinheiten“ auseinander zu setzen. Bisher hatte ich zwar keine Probleme bei langen Läufen, aber das soll ja nicht bedeuten, dass man noch was verbessern kann. Zudem ist ein wenig Abwechslung immer eine feine Sache.
hier das Rezept