Aug 10 2017

Interview: Róka – fair clothing aus Duisburg

Konsumverhalten. Die Wenigsten machen sich Gedanken über die Herkunft ihrer Klamotten und unter welchen teils unmenschlichen Bedingungen diese hergestellt werden. Erst wenn ein Produktionsgebäude in sich zusammenstürzt und Arbeiter*Innen ums Leben kommen, rückt die Thematik in den Fokus der Öffentlichkeit. Zumindest bis zum nächsten Einkauf bei kik, h&m und anderen Modeketten. Entscheidend ist für die meisten immer noch der Preis der Ware. Alles andere ist ja auch ganz weit weg.
Einige kleinere Labels zeigen jedoch seit Jahren, dass sich auch ohne Ausbeutung von Mensch, Umwelt und Tierwelt tolle Klamotten herstellen lassen. Einer dieser Labels ist Róka – fair clothing hier aus Duisburg. Róka bietet ausschließlich Klamotten an, die unter fairen Bedingungen inkl. Biosiegel hergestellt werden. Zudem werden nur vegane Farben für den Motivdruck verwendet. Nachdem wir uns im letzten Jahr auf dem veganen Weihnachtsmarkt in Duisburg kennengelernt haben, hatte ich kürzlich die Gelegenheit Christina Lukács – Inhaberin von Róka – einige Fragen rund um Róka zu stellen.


hier das Interview


Jul 26 2017

reinhören: his hero is gone – fifteen counts of arson / monuments of thieves

HisHeroIsGone_FifteenCountsOfArsonObwohl nur knapp vier Jahre Mitte bis Ende der Neunziger aktiv, haben His Hero Is Gone nicht nur zwei Alben und einige 7inches veröffentlicht, die nicht nur einzigartig waren, sondern auch eine ganze Reihe von Bands maßgeblich beeinflusst. Das alles ohne auf gängige Massenmedien, Werbung, Interviews oder große Labels zu setzen. Vielmehr steigerte sich die Bekanntheit der Band fast allein durch Mund-zu-Mund Propaganda, einiger kleiner Szene-Fanzines sowie zahlreichen selbst bedruckten Shirts und Patches. Das in einer Zeit, in der viele Bands andere Wege gingen. Während 1997 das zweite und letzte Album Monuments of Thieves beispielsweise auf Prank erschien, veröffentlichte Victory Records Hatebreeds Sataisfaction is the Death of Desire und zeigte in der Folgezeit welch Kommerz in der Hardcoreszene bereits damals möglich war. so klingen die Scheiben


Jul 14 2017

reinhören: trainwreck – s/t (re-release)

Trainwreck_CoverartworkAls das Debüt von Trainwreck 2006 auf Yskalnari Records erschien gab es diesen Blog noch nicht. Daher auch keine Review. Das kürzlich erschienene Reissue via Moment Of Collapse ist daher die passende Gelegenheit noch einmal ein paar Worte über das erste Output einer der deutschen Hardcore-Bands zu verlieren. Ein Werk, dem zwei Alben (Of concrete Canyons and inner wastelands in 2009 und Old Departures New Beginnings in 2014), eine EP (If There Is Light It Will Find You in 2011) und zwei Split-Singles (2007 mit Comadre und 2008 mit Ghostlimb, Zann und Perth Express) folgen sollten. Daneben konnten wir uns weltweit bei nahezu 300 Konzerten von den (Live-) Qualitäten von Timo, Felix, Andi, Benni, Marc, Michael, Martin und Ralph fesseln lassen. Wer des letzte Konzert der Jungs am 17.10.2015 mit Svffer, Sleep Kit und Jungbluth im AZ Aachen – ihrer „Homebase“ – mitverfolgen konnte weiß, dass an diesem Abend eine großartige und mitreißende Band einen eben solchen Abschied gab.
so klingt das Album


Jul 5 2017

ÖKO-TEST widerspricht der DGE: Kinder können vegan ernährt werden

Im vergangenen Jahr hat die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) ihr Positionspapier zur veganen Ernährung aktualisiert. Insgesamt steht sie der veganen Ernährung trotz zaghafter Öffnung auch weiterhin ablehnend gegenüber. So ist sie der Meinung, dass bei einer rein pflanzlichen Ernährung eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen nicht oder nur schwer möglich ist. Darüber hinaus wird eine vegane Ernährung für Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kinder und Jugendliche weiterhin nicht empfohlen. Mehr Details gibt es in dieser Stellungnahme zum Positionspapier der DGE.

Und nun kommt ausgerechnet ÖKO-TEST daher und widerspricht der DGE in aller Öffentlichkeit. Details gibt es hier


Jun 30 2017

die Sache mit dem Eutersekret oder irgendwer hält uns für völlig blöde

Käse ohne Eutersekret? Ne, das geht ja mal so gar nicht. Daher hat die EU kürzlich entschieden, dass Begriffe wie veganer Käse, pflanzlicher Käse oder vegane Käsealternative (die Reihe lässt sich noch fortführen) nicht zulässig sind und die Hersteller*Innen sich nun weitaus phantasievollere Namen für ihre Produkte einfallen lassen müssen. Schließlich ist im veganen Käse ja kein Eutersekret drin. Daher auch kein Käse. Somit sind diese Begriffe einfach irreführend. Vereinfacht, wo kein Käse drin ist, darf auch kein Käse drauf stehen (bitte diesen Satz im Hinterkopf behalten). Ob da nun noch weitere Wörter stehen, die zur notwendigen Aufklärungen beitragen, ist nicht von Bedeutung. weiter mit der Verwirrung


Jun 20 2017

reinhören: the tidal sleep – be water

TheTidalSleep_BeWater_ArtworkNach dem 2015er Album Vorstellungskraft (Review) liefern The Tidal Sleep nun ihr drittes Album ab. Und das klingt dann auch so, wie es der Titel verspricht. Leise und friedlich, wenn leise und friedlich sein muss. Laut und tobend, wenn es laut und tobend sein muss. Be Water. Mal anmutig wie eine ruhige See. Mal krachend wie ein tobender Sturm.
so klingt die Scheibe