reinhören: the tidal sleep / svalbard – split 7’’

TheTidalSleep_Svalbard_Split_A_Side2014 war Vorstellungskraft von The Tidal Sleep ein Jahreshighlight (Review lesen). Ein Jahr später One Day All This Will End von Svalbard (Review lesen). Beide Scheiben sind auch heute noch so packend wie bei den ersten 33⅓ Umdrehungen. Mit der kürzlich veröffentlichten Split 7‘‘ liegt nun das erste gemeinsame Werk der beiden Bands vor. So wundert es auch nicht, dass The Tidal Sleep Sänger Nicolas auf der aktuellen Svalbard-Tour den Gesangspart von Svalbard-Sängerin und –Gitarristen Serena, die diese Tour leider absagen musste, übernahm. Schon bei den Shows deutete sich an, diese Kombination hat es in sich.

Diese 7‘‘ schenkt uns nun einen neuen Song je Band. Auf der A-Seite Are You OK von The Tidal Sleep, ein Leftover der LP-Aufnahmen zum letzten Album. Allerdings wird dieser Titel diesem Song nicht gerecht. Ist er doch genauso großartig wie die Songs, die letztendlich auf Vorstellungskraft gelandet sind. Allerdings kommt er wesentlich härter, rauer und schneller daher. So hätte er wahrlich nicht in das Gesamtbild gepasst. Dennoch ist er ein typischer The Tidal Sleep Song, der emotional berührt und die Qualitäten der Band jederzeit widerspiegelt. Ein mitreißendes Hin und Her zwischen lauten und leisen Parts. Krachige Gitarren, die in ruhigen Momenten auch mal verspielt daherkommen oder den Versuch wagen auszuufern. Ein druckvolles Schlagzeug- und Bassspiel, das entweder alles niederreißt oder dezent im Hintergrund die Richtung weist. Dazu das charismatische Geschrei von Sänger Nicolas, das in verzweifelter Tonlage immer den richtigen Nerv trifft.

heTidalSleep_Svalbard_Split_B_SideAuf der Flip dann Open The Cages von Svalbard. Der Songsetzt genau da an, wo One Day All This Will End aufhörte und straft somit den Albumtitel Lügen. Die Band aus Bristol setzt weiter auf ihre Hardcorewurzel und verziert dieses Gerüst mit Screamo-, Black Metal-, Crust-, Emo- und Shoegazeelementen. Dabei gelingt ihnen auch weiterhin das Kunststück, dass all das in einer mitreißenden Harmonie zueinanderfindet. Auf dieser Basis entsteht schließlich ein derart düsteres und kraftvolles Biest von Song, das mit all seiner emotionalen Kraft sämtliche Käfige zu sprengen vermag, während es gleichzeitig diverse Gefühlswelten durch durcheinanderbringt. Das liegt vor allem am Gesang von Serena und Liam, der all die Wut und all die Wut, die in diesem Songstecken, fühlbar werden lässt. Und somit genau das, was ich von Musik erwarte. Und letztendlich zwei Songs für meine Jahrescompilation (schon jetzt).

The Tidal Sleep / Svalbard – Split 7’’

VÖ: 15. Januar 2017
Label: This Charming Man

Tracklist:
A: Are You OK (The Tidal Sleep)
B: Open The Cages (Svalbard)

Hinweis: Das Bildmaterial ist der Svalbard-Bandcampseite entnommen.