reinhören: henry fonda – front antinational

Henry Fonda kommen mit ihrem zweiten Longplayer um die Ecke, der es wieder in sich hat. Wie die vergangenen Outputs ist auch Front Antinational ein musikalischer und verbaler Rundumschlag, der in jeder Sekunde ein Volltreffer ist. Und zwar immer mitten ins Gesicht. 16 Songs reißen in weniger als 16 Minuten mit einer solchen Wucht alles nieder was sich ihnen in den Weg stellt. Nach jedem Song muss ich mich erst einmal neu sortieren. Doch Zeit ist dafür kaum. Kompromisslos geht es gegen Faschos und Rassisten sowie gegen andere gesellschaftliche und politische Auswüchse und Verfehlungen in der heutigen virtuellen Social-Media-Zeit. Aber auch gegen Stilblüten in der Hardcoreszene, siehe Haha Hardcore, die nichts mehr mit Hardcore-Gedanken wie DIY zu tun haben, sondern in denen nur noch Kommerz und angepasstes Aussehen von Bedeutung sind. Textlich zeigen die Jungs wie gewohnt eine klare Kante – leider auch kein Selbstverständlichkeit mehr in der heutigen „Hardcore-Zeit“ – und lassen mit ihrem brutalen Mix aus Hardcore, Powerviolence, Grind und Metal keinen Zweifel aufkommen, dass sie all das mehr als nur zum Kotzen finden. Halbe Sachen gibt es hier nicht. Der schleppende Dreiminüter Asche, der in puncto Spielzeit und anfänglichen Tempo zwar deutlich aus der Reihe tanzt, zeigt zumindest ansatzweise was Auslöser für ein solch wütendes und dreckiges Gewitter sind:

„Die Wut frisst mich auf, jede Synapse brennt. Mein Dasein verliert sich im Zorn. Der Hass nimmt die Sicht, die Muskeln verzerrt und doch fühle ich nichts. Alles ist endlich, alles vergeht, nichts bleibt außer Asche.“

Killer Scheibe, die stark an die guten alten Infest oder Drop Dead erinnert, diesen in nichts nachsteht und nicht zuletzt aufgrund der starken Texte und Samples gehört werden muss. Dazu ist der Sound wesentlich fetter als in der Vergangenheit, was dazu beiträgt, dass diesen Sturm nichts und niemand aufhalten kann.

Auch in puncto Aufmachung zeigen Henry Fonda wieder wo ihr Herz schlägt. Das Vinyl kommt als einseitig bespielte LP mit Screenprint auf der Flip, textbedruckter Innenhülle, Aufkleber und Riesenposter für das heimische Wohnzimmer.

Insgesamt einfach großartig!!!

Henry Fonda – Front Antinational

VÖ: 17. Februar 2017
Label: Nerdcore Records

Tracklist:
01. Front Antinational (feat. Hugues)
02. Surveillance of the Fittest
03. Kartoffelstampfer
04. Caught in the Act
05. Fears of Yesterday
06. Empowderment
07. Vom Regen in die Jauche (feat. Duygu & Merle)
08. Haha Hardcore
09. Henkel kaput
10. Constraint
11. There is No Violence Like Powerviolence
12. Asche
13. 21 Instagramm
14. Kapital Punishment
15. These Boots Ain’t Made for Talking (feat. Malte)
16. Über die Warenförmigkeit der Liebe in der postfordistischen Gesellschaft

Hinweis: Das Bildmaterial habe ich der Bandcampseite von Henry Fonda entnommen.