Rezept: herbstlicher Schmorkohl mit Sojahack

In der kühlen, tristen und wie immer nassen Jahreszeit liebe ich leicht deftige, wärmende Rezepte. Hierfür ist die Kohlzeit nahezu perfekt. Vor allem nach neuen und einfachen Weißkohlrezepten halte ich dann gerne Ausschau. Da kam die aktuelle Ausgabe der ALDI-Zeitschrift inspiriert gerade recht. Dort gab es ein Rezept für Schmorkohl mit Hackfleisch, was recht einfach in eine vegane Variante abzuändern war. Ich habe dann einfach Sojahack verwendet. Das ist immer die einfachste Lösung. Vorstellbar ist aber auch Grünkernhack oder Hack auf Basis von Sonnenblumenkernen. Aber hier gilt, jede*r wie es ihr/ihm beliebt. Zudem habe ich ganzen Kümmel (ist nicht so meins) durch gemahlenen Kümmel ersetzt. Und tatsächlich, richtig lecker. Wer hätte das gedacht? ALDI kann wirklich inspirierend sein.

Schmorkohl

herbstlicher Schmorkohl mit Sojahack (Rezept #104)

Was alles gebraucht wird (für 5 bis 6 Portionen):
1 Weißkohlkopf (ca. 1,5 kg)
5 EL Öl (ich nehme Olivenöl)
125g Sojaschnetzel
2 – 3 mittelgroße Zwiebeln (je nach Größe und individuellen Geschmack)
¾ TL Kümmel gemahlen
1 EL Gemüsebrühe (+ kochendes Wasser)
Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüß)
zum Unterrühren: 3 EL gehackte Blattpetersilie

So wird’s gemacht:
Gemüsebrühe und 1 TL Paprikapulver auf die Sojaschnetzel geben, ausreichend kochendes Wasser hinzugeben, alles verrühren und (wie auf der Packung beschrieben) einweichen / ziehen lassen.

Derweil die äußeren Blätter vom Kohl entfernen, den Kopf vierteln und den Strunk entfernen. Dann die Viertel in dünne Streifen schneiden.

3 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, den geschnittenen Kohl hinzugeben und 25 Minuten abgedeckt bei mittlerer Hitze und gelegentlichen Umrühren schmoren lassen. Dann den gemahlenen Kümmel hinzugeben, unterrühren und alles für weitere 25 Minuten abgedeckt schmoren lassen. Hin und wieder umrühren.

Während der Kohl schmort, 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln häuten, in kleine Stückchen scheiden und kurz im heißen Öl andünsten. Die eingeweichten Sojaschnetzel in ein Sieb geben und so viel Flüssigkeit wie möglich raus drücken (das Sieb ist lediglich eine Möglichkeit). Dann die Sojaschnetzel in die Pfanne geben und scharf anbraten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Zum Schluss die Sojaschnetzel zum geschmorten Kohl geben, alles gut verrühren und dann noch die Petersilie für etwas Farbe unterrühren. Bei Bedarf noch mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken.

Fertig. Mit Kartoffeln oder Reis servieren und schmecken lassen.