Jan 4 2018

End of the year review / Jahresrückblick 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende. Die übliche Zeit für beinahe jede*n Blogger*In noch einmal auf die letzten Monate zurückzublicken. In meinem Fall: Was waren die besten Songs, die besten Alben, die beste Show. Über welche politischen und gesellschaftlichen Themen sich auslassen? Falls überhaupt. Welche anderen Blogs veränderten die Welt (dieser hier sicherlich nicht) oder waren zumindest lesenswert. Und so weiter und so fort. Den Anfang zu finden ist gar nicht so leicht. Das erste was mir einfällt, ist dieser Blog selbst. Denn im letzten Jahr habe ich vergleichsweise wenig geschrieben. Das hatte mehrere Gründe. Familie, Sport, Verein, und andere Hobbys waren einige Gründe. Vegane Themen gab es weniger, weil das Thema sich nahezu komplett auf die Vereinsarbeit verschoben hat. Was gut ist. Zusammen erreicht man einfach mehr. Bleibt die Musik. Und die war 2017 einfach langweiliger als sonst. weiter mit 2017


Dez 21 2017

reinhören: converge – the dusk in us

Converge_TheDuskInUsDas Chaos in Perfektion. Nicht anderes zelebrieren Converge nun schon seit fast 25 Jahren in kompromissloser Brutalität. Selbst das beinahe schon zugängliche 2012er Werk All We Love We Leave Behind änderte daran rein gar nichts und ist rückblickend betrachtet nicht nur ein weiterer Meilenstein der Band, sondern ein weiterer in puncto extreme Musik. Zudem der Beweis, dass Hardcore, Grindcore und Metal nicht Stagnation bedeuten müssen. Es braucht nur Mut und den Willen über festgezurrte Grenzen hinauszugehen und diese neu zu setzen. Besser noch, diese einzureißen und fortan ohne derlei Zwänge den eigenen Weg gehen. Ben Koller, Kurt Ballou, Nate Newton und Jacob Bannon haben diesen bereits mit Petitioning the Empty Sky gefunden und kontinuierlich ausgebaut. Und so etwas wie Grenzen kennt dieser Weg nicht.
so klingt The Dusk In Us


Dez 8 2017

Impressionen: veganer MitmachBrunch in Duisburg (25.11.2017)

Einmal im Monat findet im Duisburger Norden der vegane MitmachBrunch Duisburg statt. Ausnahmen sind die Sommermonate (bei hohen Temperaturen ist der Sprung in den Baggersee einfach beliebter) und der Weihnachtsmonat. Am letzten Samstag im November fanden jedoch knapp 70 Besucher*Innen den Weg ins „Vegan Diner“, so das Motto des Novemberbrunchs.

Neben reichlich Kaffee, Tee und anderen Getränken gab es daher auch reichlich vegane Burger, Chili, Kürbissuppe, Torten, Kuchen und viele andere Leckereien. Alle mit einem Hauch „American Diner“ eben. Bei all den leckeren Gerichten gab es in gemütlicher Atmosphäre einen regen Erfahrungsaustausch, nicht nur über die vegane Lebensweise.
Bilder und weitere Infos


Nov 27 2017

reinhören: fjørt – couleur

FJORT_COULEUR_CoverNach der im September veröffentlichten Hotelsession konnte die Vorfreude auf das neue FJØRT Album gar nicht größer sein. Waren doch visuelle wie musikalische Umsetzungen schlichtweg großartig. Selten wurde ein Album derart laut- und bildstark angeteasert. Schwarz malte, wer auf die noch größere Enttäuschung hinweisen wollte. Tatsächlich waren die Hotelsessions nur der Anfang von etwas ganz Großen. Couleur ist nicht weniger als das. Was anderes haben sich FJØRT aber auch nicht vorgenommen, „denn rückwärts, rückwärts war nie vorgesehen.“ (aus Südwärts)
so klingt das Album


Nov 14 2017

FJØRT: neue Videos und Tour

Keine zwei Jahre ist es her, dass FJØRT mit Kontakt (Review) ein fettes Ausrufezeichen in puncto Hardcore und Post-Rock setzen. Nach den anschließenden Konzerten brauchten Chris, David und Frank weniger als ein Jahr, um Songs für ein neues Album einzuspielen. Das trägt den Namen Couleur und erscheint am kommenden Freitag über Grand Hotel van Cleef.

Vorab gibt es neben den bereits veröffentlichten Hotelsessions zwei Videos zu den Songs Couleur und Magnifique, die thematisch aufeinander aufbauen. Während in Couleur zwei Kinder gegen die Bevormundung ihrer Eltern kämpfen mussten, sind sie in Magnifique inzwischen erwachsen geworden. Und erneut stehen sie einem schier unbesiegbarem Gegner gegenüber: der Mann kämpft im jungen Alter bereits mit Demenz, dem Vergessen. Beide Videos könnt Ihr Euch hier anschauen, um dann am Freitag in den nächsten Plattenladen zu rennen.
hier die Videos und die Konzerttermine


Nov 8 2017

reinhören: kettcar – ich vs. wir

kettcar_Ich_vs_WirEin alltägliches Bild im Fußballstadion. Wieder einmal wird der Spieler mit einer anderen Hautfarbe als die eigene mit hasserfüllten Worten beschrien. Die Masse schweigt. Wer die passenden Kommentare für diese Worte findet, muss zur eigenen Sicherheit das Stadion verlassen. Fäuste sollen nicht fliegen. Und ja, eigentlich brauche ich den Scheiß hier nicht. Und komme dennoch wieder. Freue mich dann über das Banner auf der anderen Seite „Love Football, Hate Fascism“. Irgendwer schreit wieder „Scheiß Türke!“ Wieder einer, der es nicht kapiert. Wieder Stille. Kommentiert, bösen Blick geerntet. Doch keine Unterstützung. Wieder Zeit früher zu gehen. Nennt es feige, doch eine bessere Lösung habt Ihr nicht.

„Und als wir gemeinsam vor dem Radio saßen, die Aufstellung hörten und unser Abendbrot aßen, nahmst du meine Hand und sagtest: Liebling, ich bin gegen Deutschland“

so klingt das Album