Mai 18 2017

reinhören: employed to serve – the warmth of a dying sun

Employed To Serve - The Warmth of a Dying Sun (Coverart)Eine Welt voller leerer menschlicher Hüllen. Die Angst etwas zu wagen oder das eigene volle Potenzial auszuschöpfen ist allgegenwärtig. Eine Generation, die nichts Positives zum Wohle der Gesellschaft beitragen will. Sich lieber einlullen lässt von Belanglosigkeiten, während die Welt rund herum in Flammen steht. Ein überaus düsteres Bild der Gegenwart, das zugleich alles andere als eine rosige Zukunft verheißt. Genau davon handelt das neue Album von Employed To Serve. Der Albumtitel könnte daher auch nicht passender sein. The Warmth of a Dying Sun. Doch so negativ dieser klingen mag, dieses Album versucht kontinuierlich die Hoffnung zu vermitteln, dass noch nichts verloren ist. Das immer noch Zeit ist aufzustehen und zu handeln. so klingt das Album


Feb 12 2016

Konzertbericht: Employed To Serve und Grieved in Bochum

Immer wenn eine Band ein Album rausbringt, das mich umhaut, bin ich gespannt, ob die Songs live die gleiche Wirkung auf mich haben wie auf Platte. De facto muss mich eine Band live genauso umhauen, um mich vollends zu überzeugen. Greyer Than You Remember (Review) von Employed To Serve ist eine solche Scheibe. Bereits im letzten Jahr veröffentlicht, folgte nun endlich auch eine Tour. Im Rahmen ihrer gemeinsamen Tour mit Grieved aus Schweden stand auch eine Show im Bochumer Rockpalast in der letzten Woche auf dem Programm. Auf Shows im Rockpalast freue ich mich immer ganz besonders. Zum einem ist der Sound zumeist ausgezeichnet. Zum anderen ist die Location selbst einfach großartig. Weder das eine noch das andere trifft übrigens auf die einige Stockwerke tiefer gelegene Matrix nicht wirklich zu. Aber gut, das ist ja Geschmackssache. so war das Konzert


Jun 3 2015

reinhören: employed to serve – greyer than you remember

Employed To Serve - Greyer Than You RememberEmployed To Serve gehören zu den Bands, die alles dafür tun, die Menschen zu schocken und zu verstören – und definitiv nicht zu solchen, die nett, brav und gefällig klingen. Warum das so ist und vor allem genauso sein sollte, zeigen sie auf ihrem Debütalbum Greyer Than You Remember.
so klingt Greyer Than You Remember