Okt 10 2017

lesen: Tierethik von Friederike Schmitz

„…wir wollten schon immer etwas Anderes und Besseres sein als die (anderen) Tiere. Natürlich ist es auch leichter, andere ethisch nicht zu berücksichtigen, wenn man so tut, als ob es ganz große Unterschiede zwischen ihnen und einem selbst gibt.“ (S. 11, Tierethik, Einleitung)

Wer sich einmal durch die Geschichte der Tierethik gewühlt und versucht hat die unterschiedlichen Positionen und Thesen zu (be)greifen, weiß, dass das nicht mal eben so gemacht ist. Das liegt nicht nur an der Thematik selbst, sondern oft auch an der Denk- und Schreibweise der Autor*Innen. Einfach ist das in den meisten Fällen nicht. Dafür aber sehr spannend. Wer daher einen passenden und verständlichen Einstieg in das Thema Tierethik sucht, wird diesen in dem kürzlich veröffentlichten Buch Tierethik von Friederike Schmitz (promovierte Philosophin und Herausgeberin des Sammelbandes Tierethik. Grundlagentexte) finden. In insgesamt 12 Kapiteln werden die wichtigsten Positionen und Thesen der Tierethik mit ihren jeweiligen Gründen und Gegenargumenten vorgestellt. das erwartet Euch in Tierethik