Jun 20 2017

reinhören: the tidal sleep – be water

TheTidalSleep_BeWater_ArtworkNach dem 2015er Album Vorstellungskraft (Review) liefern The Tidal Sleep nun ihr drittes Album ab. Und das klingt dann auch so, wie es der Titel verspricht. Leise und friedlich, wenn leise und friedlich sein muss. Laut und tobend, wenn es laut und tobend sein muss. Be Water. Mal anmutig wie eine ruhige See. Mal krachend wie ein tobender Sturm.
so klingt die Scheibe


Jan 26 2017

reinhören: the tidal sleep / svalbard – split 7’’

TheTidalSleep_Svalbard_Split_A_Side2014 war Vorstellungskraft von The Tidal Sleep ein Jahreshighlight (Review lesen). Ein Jahr später One Day All This Will End von Svalbard (Review lesen). Beide Scheiben sind auch heute noch so packend wie bei den ersten 33⅓ Umdrehungen. Mit der kürzlich veröffentlichten Split 7‘‘ liegt nun das erste gemeinsame Werk der beiden Bands vor. So wundert es auch nicht, dass The Tidal Sleep Sänger Nicolas auf der aktuellen Svalbard-Tour den Gesangspart von Svalbard-Sängerin und –Gitarristen Serena, die diese Tour leider absagen musste, übernahm. Schon bei den Shows deutete sich an, diese Kombination hat es in sich.
so klingen die Songs


Mrz 31 2016

Svalbard im Frühling 2016 auf Tour

Das am 25. September 2015 auf Holy Roar Records / Alive veröffentlichte Debütalbum One Day All This Will End (Review) von Svalbard war für mich eine der Scheiben des letzten Jahres (Jahresrückblick). Nun kommen Svalbard endlich auch für einige Konzerte nach Deutschland. Zunächst im April mit The Tidal Sleep (nicht weniger großartig) und Viva Belgrado, ab Mitte Mai dann mit Meek Is Murder und zu guter Letzt im Juni unter anderem mit Totem Skin. Die letzte Show dieser Tour findet dann sogar hier in Duisburg mit Lentic Waters und Parents statt. Bis dahin müssen wir uns noch einige Wochen gedulden. Doch das Warten lohnt sich garantiert. Also schaut mal bei den Shows vorbei. hier die Termine


Sep 11 2015

Interview: The Tidal Sleep

Spätestens seit ihrem letzten Album Vorstellungskraft gehören The Tidal Sleep für mich zu den wenigen Bands, die Musik und Emotionen auf wunderbare Weise miteinander verknüpfen können. Einige großartige Konzerte haben dies seitdem eindrucksvoll untermauert. Kurz nach dem Fiducia Fest im AZ Mülheim im April dieses Jahres hatte ich im Rahmen eines Online-Interviews die Gelegenheit den Jungs einige Fragen zu stellen. Dabei ging es insbesondere um die DIY-Mentalität der Band sowie um das meiner Meinung nach spannende „Storytelling“ von Sänger Nicolas.

The Tidal Sleep by Matthias Haslauer

The Tidal Sleep by Matthias Haslauer

hier das Interview


Apr 22 2015

Konzertbericht: Fiducia Fest 2015

Anfang April ging das Fiducia Fest im AZ Mülheim in die dritte Runde. Zu ungewohnt früher Stunde – in der Regel geht es im AZ Mülheim ja erst recht spät los und natürlich weiß man nie so genau wann es tatsächlich losgeht – spielten am Sonntag und somit zweiten Tag des Fiducia Fest insgesamt sechs Bands in der kleinen AZ-Kammer. Pünktlich (!) um halb sieben eröffneten Ancst das Fiducia Fest an diesem Abend. Genau das Richtige für einen Ostersonntag. Zwei Sänger schreien vor der Bühne den Zuschauern mitten ins Gesicht. Auf der Bühne stehen lediglich die Jungs an den Saiten. Den Rest erledigt ein Drumcomputer, was immer wieder etwas seltsam wirkt. Doch was soll’s. Ancst fegen erst einmal alles weg. Ja tatsächlich fühle ich mich während des gesamten Sets gegen eine Wand gedrückt, von der ich bis zum Schluss nicht mehr los komme. Argh, was für ein Trip. Und zudem ein Wahnsinnseinstieg in diesen Abend. so ging es weiter


Apr 9 2015

reinhören: orbit the earth / the tidal sleep – split ep

The Tidal Sleep / Orbit The Earth - Split EP (Cover)Nach zwei großartigen Scheiben auf This Charming Man Records – Aphelion von Orbith The Earth in 2013 und Vorstellungskraft von The Tidal Sleep in 2014 – bringen beide Bands nun eine gemeinsame EP raus, die je Band drei neue Songs sowie jeweils einen Coversong der anderen Band beinhaltet.

Im Falle von Orbit The Earth kommt diese EP sicherlich etwas überraschend. Schließlich verließen Sänger und Bassist die Band. Der Gedanke an eine Auflösung lag da auf der Hand. Doch weit gefehlt. Gitarrist und Songwriter Julian steht nun auch am Mikro, Lukas Rehmann übernahm den Part am Bass. Doch es gibt noch weitere, wenn auch nur kleine Änderungen.
so klingt die Split EP