Jan 30 2018

Impressionen: veganer MitmachBrunch in Duisburg, 27.01.2018

veganBrunchDuisburgAm vergangenen Samstag fand in Duisburg-Walsum der erste vegane MitmachBrunch Duisburg in diesem Jahr statt. Und der konnte sich wie auch in der jüngsten Vergangenheit über mehr als 80 (!) interessierte BesucherInnen freuen. So langsam stoßen die Räumlichkeiten tatsächlich an ihre Grenzen. Was einerseits für den Brunch spricht. Andererseits aber auch deutlich macht, dass Veranstaltungen wie diese auch weiterhin gefragt sind. Sowohl bei VeganerInnen als auch bei allen, die sich für die vegane Lebensweise interessieren. Und wer diese Lebensweise kennenlernen möchte, ist beim veganen MitmachBrunch genau richtig. Zahlreiche leckere Gerichte und Getränke, Informationsmaterial in Hülle und Fülle sowie viele nette Gespräche bieten den perfekten Einstieg. So oder so, dieser Brunch von Vegangebiet Ruhr e. V. ist mehr als nur einen Besuch wert.
Bilder vom Brunch


Jan 26 2018

veganer MitmachBrunch Duisburg – Termine 2018

Auch in diesem Jahr kann in Duisburg-Walsum wieder lecker vegan geschlemmt werden. Wie auch in den Vorjahren findet der vegane MitmachBrunch Duisburg wieder bis auf wenige Ausnahmen einmal im Monat statt.

Die Termine für 2018 wurden kürzlich bekannt gegeben. Gleich am kommenden Samstag (27.01.2018) geht es los. Alle weiteren Termine könnt Ihr dem beigefügten Flyer entnehmen oder einfach die Homepage von Vegangebiet Ruhr e. V. besuchen. Hier findet Ihr dann auch alle weiteren Infos zum Brunch.

BrunchFlyer2018
weitere Infos


Jan 4 2018

End of the year review / Jahresrückblick 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende. Die übliche Zeit für beinahe jede*n Blogger*In noch einmal auf die letzten Monate zurückzublicken. In meinem Fall: Was waren die besten Songs, die besten Alben, die beste Show. Über welche politischen und gesellschaftlichen Themen sich auslassen? Falls überhaupt. Welche anderen Blogs veränderten die Welt (dieser hier sicherlich nicht) oder waren zumindest lesenswert. Und so weiter und so fort. Den Anfang zu finden ist gar nicht so leicht. Das erste was mir einfällt, ist dieser Blog selbst. Denn im letzten Jahr habe ich vergleichsweise wenig geschrieben. Das hatte mehrere Gründe. Familie, Sport, Verein, und andere Hobbys waren einige Gründe. Vegane Themen gab es weniger, weil das Thema sich nahezu komplett auf die Vereinsarbeit verschoben hat. Was gut ist. Zusammen erreicht man einfach mehr. Bleibt die Musik. Und die war 2017 einfach langweiliger als sonst. weiter mit 2017


Okt 10 2017

lesen: Tierethik von Friederike Schmitz

„…wir wollten schon immer etwas Anderes und Besseres sein als die (anderen) Tiere. Natürlich ist es auch leichter, andere ethisch nicht zu berücksichtigen, wenn man so tut, als ob es ganz große Unterschiede zwischen ihnen und einem selbst gibt.“ (S. 11, Tierethik, Einleitung)

Wer sich einmal durch die Geschichte der Tierethik gewühlt und versucht hat die unterschiedlichen Positionen und Thesen zu (be)greifen, weiß, dass das nicht mal eben so gemacht ist. Das liegt nicht nur an der Thematik selbst, sondern oft auch an der Denk- und Schreibweise der Autor*Innen. Einfach ist das in den meisten Fällen nicht. Dafür aber sehr spannend. Wer daher einen passenden und verständlichen Einstieg in das Thema Tierethik sucht, wird diesen in dem kürzlich veröffentlichten Buch Tierethik von Friederike Schmitz (promovierte Philosophin und Herausgeberin des Sammelbandes Tierethik. Grundlagentexte) finden. In insgesamt 12 Kapiteln werden die wichtigsten Positionen und Thesen der Tierethik mit ihren jeweiligen Gründen und Gegenargumenten vorgestellt. das erwartet Euch in Tierethik


Sep 14 2017

Rezept: herbstlicher Schmorkohl mit Sojahack

In der kühlen, tristen und wie immer nassen Jahreszeit liebe ich leicht deftige, wärmende Rezepte. Hierfür ist die Kohlzeit nahezu perfekt. Vor allem nach neuen und einfachen Weißkohlrezepten halte ich dann gerne Ausschau. Da kam die aktuelle Ausgabe der ALDI-Zeitschrift inspiriert gerade recht. Dort gab es ein Rezept für Schmorkohl mit Hackfleisch, was recht einfach in eine vegane Variante abzuändern war. Ich habe dann einfach Sojahack verwendet. Das ist immer die einfachste Lösung. Vorstellbar ist aber auch Grünkernhack oder Hack auf Basis von Sonnenblumenkernen. Aber hier gilt, jede*r wie es ihr/ihm beliebt. Zudem habe ich ganzen Kümmel (ist nicht so meins) durch gemahlenen Kümmel ersetzt. Und tatsächlich, richtig lecker. Wer hätte das gedacht? ALDI kann wirklich inspirierend sein.

Schmorkohl
hier gib es das Rezept


Aug 10 2017

Interview: Róka – fair clothing aus Duisburg

Konsumverhalten. Die Wenigsten machen sich Gedanken über die Herkunft ihrer Klamotten und unter welchen teils unmenschlichen Bedingungen diese hergestellt werden. Erst wenn ein Produktionsgebäude in sich zusammenstürzt und Arbeiter*Innen ums Leben kommen, rückt die Thematik in den Fokus der Öffentlichkeit. Zumindest bis zum nächsten Einkauf bei kik, h&m und anderen Modeketten. Entscheidend ist für die meisten immer noch der Preis der Ware. Alles andere ist ja auch ganz weit weg.
Einige kleinere Labels zeigen jedoch seit Jahren, dass sich auch ohne Ausbeutung von Mensch, Umwelt und Tierwelt tolle Klamotten herstellen lassen. Einer dieser Labels ist Róka – fair clothing hier aus Duisburg. Róka bietet ausschließlich Klamotten an, die unter fairen Bedingungen inkl. Biosiegel hergestellt werden. Zudem werden nur vegane Farben für den Motivdruck verwendet. Nachdem wir uns im letzten Jahr auf dem veganen Weihnachtsmarkt in Duisburg kennengelernt haben, hatte ich kürzlich die Gelegenheit Christina Lukács – Inhaberin von Róka – einige Fragen rund um Róka zu stellen.


hier das Interview